Kontext

Wie beim ersten Projekt baut EPOSTL2 auf den Arbeiten der Language Policy Division des Europarats (GERS als auch ESP) sowie auf dem Europäischen Profil der Europäischen Union. Es erfüllt alle Ziele des dritten Arbeitsprogramms. Es trägt zur professionellen Kompetenz der LehrerInnen bei, indem es den Inhalt jener Kompetenzen beschreibt, die LehrerInnen erwerben sollen. Durch das Disseminationsmodul des Projekts wird erwartet, dass es einen beträchtlichen Einfluss auf den Sprachenunterricht ausübt und dadurch einen wertvollen Beitrag zur Kohäsion der europäischen Bildungsgemeinschaft leistet. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Frage der Qualitätssteigerung des Sprachenunterrichts, die durch Reflektion und dialogische Prozesse auf nationaler und internationaler Ebene sowohl innerhalb der LehrInnenausbildungsstätten als auch bei den LehrerInnen unter einander stattfindet.
  Search

Bookmark and Share

Bookmark and Share